Maitreya an der Tür

von Meister , durch Benjamin Creme

 


Unter dem Einfluß der neu einströmenden Energien finden große Veränderungen in der Welt statt. Einige erleben diese Veränderungen als wohltuend und nützlich, als Einleitung zu einer besser geordneten und sichereren Welt. Andere jedoch sehen darin lediglich Niedergang und Unordnung, Chaos und Zerstörung, das Wirken wahnsinniger und böser Menschen.
Wenn das höchste Ziel die Aufrechterhaltung des "Status quo" ist, dann ist natürlich jede Veränderung, wie nötig und überfällig sie auch ist, verdächtig und unerwünscht, das Werk von "Militanten" und "Unruhestiftern".
So kommt es, daß viele der derzeitigen Veränderungen als eine Bedrohung der Gesellschaftsordnung gesehen werden und Anlaß zu ständiger Sorge, Wut und Angst geben.
Würden die Menschen nur die wahre Dimension der Veränderungen erkennen, die von diesen heilsamen Energien ausgelöst werden, könnten sie diese mit mehr Ruhe nachvollziehen und sich kooperativ darauf einstellen.

Verblüffung

Aber ein "Status quo" läßt sich natürlich nie lange aufrechterhalten; Wandel und Evolution liegen in der Natur des Lebens und bestimmen in guten wie in schlechten Zeiten das Grundmuster des Neuen. Die Form und die Qualität der neuen Strukturen werden von den Menschen selbst gestaltet. Somit ist es nutzlos, dem Großen Magneten widerstehen zu wollen, der alles Leben auf seinem Kurs zur Vollendung vorwärtstreibt.
Wenn Maitreya und seine Gruppe sich offen unter den Menschen bewegen, werden viele der Gesetze, die das Leben regieren, enthüllt. Nach anfänglicher Verblüffung werden die Menschen allmählich das Phänomen des Wandels begreifen und vernünftiger darauf reagieren. Die alten Reaktionäre werden natürlich bleiben, aber ihr Einfluß wird abnehmen, wenn sich das Neue durchzusetzen beginnt. So wird es sein, und so werden die Menschen das große Abenteuer, das wir Leben nennen, besser verstehen.

Zeichen

Maitreya steht jetzt an der Tür und hat die Hand zum Anklopfen erhoben. Seine Zeichen werden zusehends mehr, während er seiner Anerkennung entgegensieht. Heißt ihn in eurem Herzen willkommen und macht ihm seinen Eintritt leicht; laßt ihn durch euch wirken. Denkt daran, daß eure Brüder es auch verdienen, die großen Neuigkeiten zu erfahren; laßt sie und eure Schwestern nicht im Dunkeln.
Die elfte Stunde ist angebrochen. Der schicksalhafte Zeitpunkt ist gekommen. Das lange Warten ist nahezu vorüber. Sammelt nun eure Kräfte für das große Werk, das vor uns liegt. Eine Zeit wie diese gab es niemals zuvor. Die unzähligen Engelscharen zittern vor Erwartung. Maitreyas Kämpfer für die Wahrheit sind gerüstet und versammeln sich hinter ihm.
Inmitten von Chaos und Krieg und Kriegsgefahr erhebt der große Herr seine Hand. Seine Lichtpfeile werden das Dunkel dieser Zeit durchdringen und den Menschen Erleichterung bringen. Sein großes Herz glüht vor Liebe für alle Völker. Den Hungernden und Unterdrückten gilt seine erste Sorge. Unterstützt ihn bei dieser denkwürdigen Aufgabe.

Der Meister ist ein älteres Mitglied der Hierarchie der Meister der Weisheit; sein Name kann aus verschiedenen Gründen noch nicht veröffentlicht werden - nur soviel, daß er esoterischen Kreisen vertraut sein dürfte. Benjamin Creme steht mit ihm in ständigem telepathischem Kontakt und erhält die Artikel dieses Meisters per Diktat.

 


top