Das Geheimnis des Lebens

von Meister , durch Benjamin Creme

 

Man weiß heute kaum mehr, daß in alten Zeiten, als der Mensch noch jünger und weiser war, keine Sprache ein Wort für "stehlen" hatte. Damals lebten die Meister der Weisheit offen unter den Menschen und ermutigten sie, ohne Verbrechen zu leben. Keine Tür war abgeschlossen und Teilen war eine Selbstverständlichkeit. Jahrtau- sendelang dauerte dieser segensreiche Zustand in vielen Gegenden an.
Wie weit hat sich der Mensch doch von dieser einfachen Größe entfernt. Wie weit ist er von seinem Lebensziel abgekommen. Heute steht der Mensch am Scheideweg: Der eine Weg, der Weg der Ausgrenzung und der Spaltung, den der Mensch heute verfolgt, führt unweigerlich ins Verderben. Der andere lädt dazu ein, daß seine innere Bestimmung sich erfüllen kann, ein Wunder, das sich heute noch nicht beschreiben läßt, es ist ein Weg, auf dem der Mensch in sich die Fähigkeit entdeckt, ein Gott zu werden.
Um den Menschen bei ihrer Wahl behilflich zu sein und ihr Urteilsvermögen zu fördern, kehren die Meister heute wieder in eine Welt zurück, in der sie einmal genauso wie die Menschen heute gekämpft und gelitten haben, ohne sich über den Weg und die richtige Vorgehensweise klar zu sein. Aus ihrem reichen Wissens- und Erfahrungsschatz werden sie ihren Rat anbieten und die Menschen vom Abgrund abhalten und sicher zurückbegleiten. So wird es sein, und damit werden die Menschen wieder den Weg hinauf zum Berggipfel einschlagen und die Gewißheit haben, daß ihre Mentoren, ihre Älteren Brüder, sie weder im Stich lassen, noch in die Irre führen.

Teilen
Wenn sich die Menschen entscheiden, die Güter dieser großzügigen Welt untereinander zu teilen, wird sich etwas Außerordentliches und Geheimnisvolles ereignen: Urplötzlich wird den Menschen bewußt, daß Krieg der Vergangenheit angehört und die Gefahr des Terrorismus gebannt ist. Mit diesem Vertrauen, das entsteht, wenn man untereinander teilt, können die ökologischen und territorialen Probleme, mit denen sie sich heute ausein- ander-setzen müssen, im gegenseitigen Wohlwollen auf einmal gelöst werden.
Wenn die Menschen teilen, werden sie erkennen, daß sie Brüder sind, und wenn sie als Brüder eng zusammen- arbeiten, kann die Transformation dieser Welt beginnen.
So wird Gottes Plan für die Menschen und den Planeten Erde wieder Gültigkeit gewinnen, und damit können auch Weisheit und Liebe im Menschen wieder wachsen. Sie werden das Geheimnis des Lebens in all seiner einfachen Größe und Würde wieder entdecken und das Recht jedes Menschen auf Leben, auf ein Leben in Harmonie, respektieren. Sie werden gemeinsam Gottes Plan und Willen ehren und mit ihrer Erkenntnis und ihrer Sehnsucht nach Wahrheit die Annalen des Menschen bereichern.
Maitreya und seine Gruppe der Meister sind bereit, dem Menschen in der Stunde der Not zu helfen. Geduldig warten sie darauf, am Leben der Menschen öffentlich teilnehmen zu können und diskret und im Rahmen des Gesetzes ihre reichen Gaben und ihre Hilfe zur Verfügung zu stellen. Dieser Zeitpunkt ist nicht mehr fern.


Der Meister ist ein älteres Mitglied der Hierarchie der Meister der Weisheit; sein Name kann aus verschiedenen Gründen noch nicht veröffentlicht werden - nur soviel, daß er esoterischen Kreisen vertraut sein dürfte. Benjamin Creme steht mit ihm in ständigem telepathischem Kontakt und erhält die Artikel dieses Meisters per Diktat.

 


top