Ein endgültiger Triumph

von Meister , durch Benjamin Creme

 


Wenn eine Nation erwachsen wird und ein gewisse Reife entwickelt hat, verhält sie sich anderen Ländern gegenüber ganz anders als bisher. Sie fängt an, das Prinzip der Rechtsstaatlichkeit zu respektieren, das alle Länder in wechselseitiger Verantwortung und Abhängigkeit verbindet. Das Zeichen für diese Reife ist gerade diese Achtung vor den Gesetzen, die Menschen für notwendig hielten, um miteinander in Frieden zu leben.
Von Zeit zu Zeit kann eine Nation das Gefühl haben, mächtig genug zu sein, um das Gesetz ignorieren zu können, das sie in ihren Machtambitionen und Kriegsgelüsten stört, obwohl ihre Freunde sie zur Zurückhaltung mahnen.
Mit dieser Haltung irritieren und beunruhigen heute die Vereinigten Staaten – jetzt die einzige "Supermacht" – die Menschen in den reiferen Nationen, die erwachsen genug sind, den Irrsinn einseitiger Handlungen ohne eine rechtliche Grundlage zu erkennen.
Die junge und übermäßig selbstsichere "Supermacht", die jetzt ihre Muskeln spielen läßt, wird sich übernehmen, und je eher das geschieht, desto sicherer für die Welt. Schon jetzt fordert das ständig wachsende Chaos seinen Tribut an Menschenleben, von den Amerikanern wie von den Irakis. Man hat die Büchse der Pandora geöffnet und ein Monster entlassen, das außer Kontrolle ist. Natürlich zeigt sich die amerikanische Regierung nach außen hin ganz unerschrocken, aber hinter den Kulissen machen sie sich ernsthafte Sorgen und suchen verzweifelt nach einer Möglichkeit, sich ohne größeren Gesichtsverlust zurückzuziehen.
Unterdessen führt die geschlagene irakische Armee einen teilweise erfolgreichen Guerillakrieg, während religiöse Gruppierungen die Gelegenheit benutzen und die Spannungen erhöhen, indem sie zum Bürgerkrieg aufrufen. Somit hat das grandiose Abenteuer des amerikanischen Präsidenten, das eigentlich die Unbesiegbarkeit der Vereinigten Staaten demonstrieren sollte, nichts vorzuweisen, aber noch vieles zu verlieren.

Irrsinn
Wenn die amerikanische Regierung schließlich selbst den Irrsinn dieses leichtfertigen und unnötigen Krieges einsieht, wird sie dies der Welt gegenüber natürlich nicht zugeben. Stattdessen wird sie versuchen, die Unterstützung der Vereinten Nationen zu bekommen, um sich aus dieser Blamage herauszuziehen, und wenn möglich, die Schuld auf andere abzuwälzen.

Leiden
Wenn die Rechtsstaatlichkeit zwischen Ländern ignoriert wird, leidet die ganze Welt. So kommt es heute auch dazu, daß die Spannungen, die mit dieser sinnlosen Demonstration militärischer Stärke einhergehen, Millionen Unschuldige in Mitleidenschaft ziehen, die mit Terrorhandlungen und Attentaten nichts zu tun haben. Die Welt kämpft inzwischen mit vielen Epidemien, weil das menschliche Immunsystem unter den Belastungen zusammenbricht. Wären sich die Kriegstreiber der karmischen Folgen ihrer unüberlegten Aktionen bewußt, könnten sie den Schaden vielleicht wiedergutmachen und einen anderen Kurs einschlagen.
Unterdessen beobachtet Maitreya diese unharmonische Situation sehr aufmerksam und ist bereit, wenn nötig, einzuschreiten, und bereit, wenn möglich, anzutreten. Denkt daran, daß Maitreya nicht am endgültigen Triumph der vielen Menschen zweifelt, die hinter ihm stehen und Frieden und Gerechtigkeit, Freiheit und Liebe schon immer hochhielten. Er weiß, sie sind die treibende Kraft hinter der menschlichen Existenz, und er kommt, damit alle sich wieder von solchen Kräften leiten lassen.



Der Meister ist ein älteres Mitglied der Hierarchie der Meister der Weisheit; sein Name kann aus verschiedenen Gründen noch nicht veröffentlicht werden - nur soviel, daß er esoterischen Kreisen vertraut sein dürfte. Benjamin Creme steht mit ihm in ständigem telepathischem Kontakt und erhält die Artikel dieses Meisters per Diktat.

 


top