Die Bestimmung des Menschen
von Meister , durch Benjamin Creme
5. September 2008

 


Wenn den Menschen ihr wahres Potenzial bewusst wird, werden sie mit Staunen eine ungeheure Kreativität in sich entdecken. Die Kühnheit ihrer Gedanken wird sie zunächst überraschen und dann zu Unternehmungen beflügeln, die heute fast unvorstellbar sind: Es wird ihnen bewusst, dass sie wahrhaftig potenzielle Götter sind. Sie werden aus ihrem langen Tiefschlaf erwachen und die schwere Last der Unwissenheit ablegen, die ihre Entwicklung so lange behindert hat. So wird es sein. Der Mensch befindet sich heute am Wendepunkt seines langwierigen Abenteuers, des Lebens auf dem Planeten Erde. Von nun an wird jeder Fortschritt das Ergebnis seiner wohl durchdachten Entscheidungen sein. Gier und Wettbewerb werden ihn nicht mehr an seiner Reise zur Vollkommenheit hindern; Krieg und Armut, millionenfaches Leid, werden ihn nicht mehr entwürdigen und seinen Weg verdunkeln; niemals wieder werden Gesetzlosigkeit und Ausgrenzung auf dem Planeten herrschen.

Leiter
Der Mensch hat seinen Fuß nun auf eine Leiter gesetzt, die nach oben bis zu den Sternen führt. Wenn wir, eure älteren Brüder, unseren Platz an eurer Seite einnehmen, habt ihr in uns ein Vorbild, das euch inspiriert, so zu werden wie wir. Ihr werdet sehen, dass Wettbewerb für uns ein Fremdwort ist und dass wird das Leben in allen seinen Erscheinungsformen achten. Ihr werdet sehen, dass unsere Liebe keine Unterschiede kennt und keine Bedingungen stellt, und dass wir bei allem, was wir tun, immer nur den göttlichen Plan verfolgen. Dieser Plan sieht vor, dass die Menschen dieselbe Vollkommenheit erreichen wie wir; unsere Aufgabe besteht darin, ihnen den Weg zu weisen. Wir haben den Weg zu dieser Vollkommenheit bereits sorgfältig angelegt und die dafür nötigen Markierungen angebracht: Die Menschheit muss sich als unteilbares Ganzes sehen und begreifen, dass alle Brüder und Schwestern, Kinder einen Vaters sind. Freiheit und Gerechtigkeit sind für jeden, überall und ohne Ausnahme, lebenswichtig und nur auf der Basis gegenseitigen Vertrauens möglich. Nur durch das Teilen ihrer Ressourcen können die Menschen Vertrauen schaffen und den Weg zu ihrer Göttlichkeit finden. Um glücklich zu sein, müssen die Menschen die Lebensgesetze achten: das Gesetz von Ursache und Wirkung, die Gesetze der Wiedergeburt, des Nicht-Schädigens und des Verzichts. Diese elementaren Gesetze sind die großen, uralten Wegzeichen, die den Menschen vor Selbstzerstörung und Reue bewahren. Wenn Maitreya an die Öffentlichkeit tritt, wird er auf diese Gesetze eingehen, da sie die Grundlage seiner Lehre und die Grundlage allen Lebens auf dem Planeten Erde sind.

Bedeutung
Das Erwachen der Menschen hängt davon ab, ob sie die Bedeutung dieser Gesetze erkennen und bereit sind, sich zu ändern. Diese gegenwärtige, sogenannte Zivilisation hat “ihr Pulver verschossen”; sie zerfällt und stirbt und hätte den Menschen kaum noch mehr zu bieten als Leid und Furcht und am Ende die Selbstauslöschung.
Maitreya kommt, um den Menschen zu zeigen, dass sie alles in sich tragen, um die Götter werden zu können, die sie ihrem Wesen nach sind. Er will ihnen zeigen, wie einfach und schön dieser Weg ist, und sie inspirieren, ihre Bestimmung zu begreifen und anzunehmen. Maitreya hat keinen Zweifel, wie ihre Antwort aussehen wird.

Der Meister "" ist ein älteres Mitglied der Hierarchie der Meister der Weisheit; sein Name kann aus verschiedenen Gründen noch nicht veröffentlicht werden - nur soviel, daß er esoterischen Kreisen vertraut sein dürfte. Benjamin Creme steht mit ihm in ständigem telepathischem Kontakt und erhält die Artikel dieses Meisters per Diktat.

 


top