Eine kühne Unternehmung
von Meister , durch Benjamin Creme
10. Januar 2010

 

 

Wenn die Menschen Maitreya sehen, werden sie unabhängig davon, ob sie ihn erkennen oder nicht, sich aufgerufen fühlen, Stellung zu beziehen und ihn und das, wofür er steht, entweder zu unterstützen oder abzulehnen: Teilen, Gerechtigkeit und Frieden. Mit ihrer Haltung werden sie sich voneinander unterscheiden und zu erkennen geben. Auf diese Weise wird das Schwert der Unterscheidung seine vorgesehene Aufgabe erfüllen und Maitreya zeigen, wer zu einem Wandel bereit ist. Indem er sich den Menschen als einer von ihnen präsentiert, will der Große Herr sicherstellen, dass die Menschen sich ihm anschließen und seine Ideen unterstützen, weil sie diese als wahr und vernünftig empfinden - und nicht wegen seines besonderen Status.
Es spielt jedoch keine Rolle, ob sie in ihm Maitreya, den Christus, erkennen oder einfach einen Menschen sehen, dessen kluge Vorschläge ihren eigenen Hoffnungen auf Gerechtigkeit und Frieden, auf eine bessere Welt für alle Menschen entsprechen.
Wir nehmen an, dass nach und nach viele in Maitreya den von allen Religionen unter jeweils anderem Namen erwarteten großen Lehrer sehen und ihn auch so nennen werden. Einige werden sagen, "er muss der Mahdi sein", einige erklären, "Krishna ist zurückgekehrt, das Gesetz ist erfüllt!". Einige werden fragen, "ist das nicht der Messias, der endlich gekommen ist?", und einige werden in ihm den Christus oder Maitreya Buddha sehen. Alle werden in ihm den Erwarteten sehen, der ihre Hoffnungen erfüllt und gekommen ist, um ihre Lebensbedürfnisse zu erfüllen.
Maitreya wird diese Behauptungen weder bestätigen noch leugnen, was auch seine Helfer, wenn sie glauben, ihn erkannt zu haben, nicht tun sollten. Erst am Deklarationstag wird Maitreya seine wahre Identität und seinen Status bestätigen.
An diesem großen Tag werden die Menschen ohne jeden Zweifel wissen, dass ihr langes Warten nicht umsonst war, dass jetzt tatsächlich Hilfe naht, da der Lehrer bereit ist, ihnen mit Rat und Tat beizustehen. Dass er als älterer Bruder kommt und nicht als Erlöser und bereit ist, bei der Rettung des Planeten die Führung zu übernehmen und den Menschen zu zeigen, wie sie durch vernünftiges Verhalten ihre Lebensumstände und ihre Lebensweisen selbst verändern können.

Lösung
Maitreya wird uns zeigen, dass unsere Probleme vielfältig aber lösbar sind. Dass sich die Lösung bereits in unseren Händen befindet. Dass nichts als der einfache Akt des Teilens die Kraft hat, das Leben auf der Erde zum Besseren zu wenden. Er wird die Menschen als ihr älterer Bruder um Vertrauen bitten, dass er sie nur auf den ihnen bestimmten Weg der Harmonie und Liebe führen wird, dass sie nichts zu fürchten haben außer ihrer eigenen Furcht, und dass dem Weg vor ihnen ein göttlicher Plan zugrunde liegt.
So wird Maitreya den Menschen den Weg ebnen, damit sie sich auf eine Transformation von gewaltigem Ausmaß einlassen können, die weltweit wirklich jeden betrifft und die ein großes Vorhaben möglich macht, ein Menschheitsprojekt: die Wiederherstellung der Erde, sodass sie wieder ihren angestammten Platz unter den Schwesterplaneten unseres Systems einnehmen kann.


Der Meister "" ist ein älteres Mitglied der Hierarchie der Meister der Weisheit; sein Name kann aus verschiedenen Gründen noch nicht veröffentlicht werden - nur soviel, daß er esoterischen Kreisen vertraut sein dürfte. Benjamin Creme steht mit ihm in ständigem telepathischem Kontakt und erhält die Artikel dieses Meisters per Diktat.

 


top